Müllabfuhr

Die Müllabfuhr erfolgt im Ortsgebiet von Grafenbach-St. Valentin immer freitags (ausgenommen an Feiertagen).

Achten Sie darauf, dass Ihre Mülltonnen und Müllsäcke am jeweiligen Abfuhrtag ab 06:00 Uhr vor Ihrer Liegenschaft bereitstehen. Andernfalls kann eine Abholung nicht garantiert werden.

Bitte helfen Sie durch richtige Mülltrennung, Entsorgungskosten zu sparen und unsere Umwelt sauber zu halten.

Mülltonnen und Müllsäcke

Müllgebühren

Die jährlichen Müllgebühren werden nach Anzahl der Personen pro Haushalt berechnet. Die Gebühren werden quartalsweise an den/die Liegenschaftseigentümer*In vorgeschrieben.

Pro Haushalt sind jedenfalls vorgesehen:

  • 1 Wertmülltonne („Grüne Tonne“)
  • 1 Biotonne
  • 1 Papiertonne
  • Restmüllsäcke nach Personenanzahl

Gebühren pro Jahr (brutto):

Wertmülltonne („Grüne Tonne“) 240 Liter € 176,18
Biotonne 120 Liter € 34,90
Biotonne 240 Liter € 69,60
Papiertonne – gratis – 240 Liter € 0,00
Restmüllsäcke (pro Stück) 60 Liter € 5,62

Stand: Dezember 2020

Die Gebühren verstehen sich inkl. Abfallwirtschaftsgebühr und -abgabe sowie inkl. 10% USt.

Müllsäcke

Restmüllsäcke und ggf. Wertmüllsäcke erhalten Sie einmal jährlich je nach Anzahl der Personen pro Haushalt. Diese werden Ihnen Anfang des neuen Jahres, spätestens aber bis 1. Februar, direkt an Ihre Adresse zugestellt.

Zusätzliche Säcke für Restmüll, Wertmüll und Biomüll sowie Einhängesäcke für die Biotonne können Sie bei Bedarf während der Parteienverkehrszeiten im Gemeindeamt erwerben.

Preise pro Stück für zusätzliche Säcke:

Restmüllsack € 3,50
Wertmüllsack € 4,60
Biomüllsack € 3,50
Einhängesäcke für die Biotonne (Rolle á 10 Stk.) € 5,00

Stand: Dezember 2020

Die Gebühren verstehen sich inkl. Abfallwirtschaftsgebühr und -abgabe sowie inkl. 10% USt.

Seuchenvorsorgeabgabe

Die NÖ Seuchenvorsorgeabgabe ist eine Landesabgabe. Sie wird aus ökonomischen Gründen gemeinsam mit der Restmüllgebühr durch die Gemeinden eingehoben und zweckgebunden dem Land Niederösterreich zugeführt.

 

Gebühren pro Jahr (brutto):

angefangenes jährliches Behältervolumen von 3.500 Litern € 15,00
jede weiteren angefangenen 1.000 Liter € 4,40

 

Weitere Informationen zur NÖ Seuchenvorsorgeabgabe finden Sie hier.

Mülltrennung, Abfall-Trennfibel

Allgemeine Informationen

Im Sinne des Umweltschutzes steht Abfallvermeidung natürlich an oberster Stelle: Das Grundwasser wird geschont, Energie und Rohstoffe eingespart und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Müll, der gar nicht erst anfällt, muss zudem nicht teuer entsorgt werden. Mit Ihrem Zutun zur Vermeidung unnötiger Abfälle helfen Sie, die Müllgebühren niedrig zu halten.

 

Wollen auch Sie einen Beitrag zur Abfallvermeidung leisten?

Hier ein paar Tipps:

  • Nutzen Sie Mehrweg- statt Einwegverpackungen.
  • Reparieren Sie defekte Geräte oder mieten Sie diese, statt sie neu zu kaufen.
  • Geben Sie nicht mehr gebrauchte Gegenstände weiter, statt diese zu entsorgen.

Mülltrennung hilft uns allen

Die richtige Trennung von nicht vermeidbaren Abfällen ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz: Sie verringert die Menge an Restmüll und schont die Ressourcen durch Wiederverwertung von Altstoffen.

Bitte trennen auch Sie Ihre Abfälle sorgfältig – der Umwelt und Ihrem Geldbeutel zuliebe.

Wertmülltonnen und -säcke („Grüne Tonne“)

Die Grüne Tonne ist der Müllbehälter für alle recyclebaren Wertstoffe und Trockenmüll.

Kunststoff, Metalle und Glas können größtenteils wiederaufbereitet werden. Durch Recycling dieser Wertstoffe werden Ressourcen geschont und die Umwelt entlastet. Werden diese Abfälle hingegen einfach verbrannt, gehen wertvolle Rohstoffe schlichtweg verloren.

Trennen auch Sie Wertmüll sorgfältig und helfen Sie, unsere Umwelt zu schonen.

 

Das gehört in den Wertmüll:

  • Kunststoffe
  • Kunststoffverpackungen
  • Metalle
  • Textilien (nicht tragbar)
  • Glasverpackungen

Das gehört NICHT in den Wertmüll:

  • Bioabfälle
  • Nicht recyclebare Abfälle
  • Problemstoffe jeglicher Art
  • Sperrmüll
  • Batterien und Akkus
  • Bauschutt
Biotonne

Organische Abfälle aus Küche und Garten sind ein Teil des natürlichen Kreislaufes. Aus organischen Abfällen gewonnener Kompost dient regionalen Biolandwirten, Imkern und auch Hobbygärtnern zur Bodenaufbesserung für beanspruchte Böden.

Biomüll aus der Biotonne wird am Standort des Reinhalteverbandes Grüne Tonne GmbH zu Qualitätskompost verarbeitet. Problematisch ist dabei allerdings der sehr hohe Anteil an Fehlwürfen. Besonders Kunststoffe führen bei der Kompostierung zu enormen Schwierigkeiten und verursachen hohe Sortier- und Aussiebkosten.

Achten Sie daher bitte besonders darauf, nur kompostierbare, verrottbare Abfälle in die Biotonne zu werfen, und helfen Sie, unsere Umwelt für künftige Generationen zu bewahren.

 

Das gehört in die Biotonne:

  • Obst- und Gemüseabfälle
  • Gartenabfälle
  • Strauch- und Grünschnitt
  • Speisereste und verdorbene Lebensmittel ohne Verpackung
  • Kaffee- und Teesud samt Filter und Papierbeutel
  • Eierschalen, Federn, Haare
  • Schnittblumen und Topfpflanzen (ohne Topf)
  • Kleintiereinstreu
  • Holzasche (kalt)

Das gehört NICHT in die Biotonne:

  • Plastiksackerl
  • Hygieneartikel, Windeln
  • Kaffeekapseln
  • Verpackungen
  • Staubsaugerbeutel
  • Kehricht
  • Batterien
  • Konservengläser, -dosen
  • Asche von Stein-, Braun-, Grillkohle und Koks

Wussten Sie, dass…
…im Bezirk Neunkirchen pro Bürgerin und Bürger jährlich durchschnittlich rund 100 Kilogramm Biomüll gesammelt werden?
…aus dem gesammelten Biomüll in Breitenau am Steinfeld jährlich rund 3.000 Tonnen Qualitätskompost hergestellt werden?
…durch die Kompostierung im Bezirk Neunkirchen rund 3.200 Tonnen CO2-eq eingespart werden, die sonst durch Verbrennung der Abfälle entstehen würden?

 

Sie haben einen Komposthaufen und möchten auf die Biotonne verzichten?

Wenn auf Ihrer Liegenschaft ein ausreichend großer Komposthaufen vorhanden ist, können Sie die Biotonne abbestellen (gültig nur für Privathaushalte).

Bitte reichen Sie dazu folgende Unterlagen am Gemeindeamt ein:

  • Schriftliches Ansuchen um Abbestellung der Biotonne
  • Foto des Komposthaufens
  • Lageplan, aus dem die Lage und Größe des Komposthaufens ersichtlich ist

Nach erfolgter Prüfung werden Sie bezüglich der weiteren Vorgehensweise kontaktiert.

Papiertonne

Die gute Nachricht vorneweg: Die Papiertonne ist kostenlos.

Recycling von Papier, Kartonagen, Büchern usw. nimmt einen immer größeren Stellenwert im Umweltschutz ein. Durch das Wiederverwerten von Altpapier kann nicht nur auf das Abholzen von Bäumen verzichtet werden. Auch Wasser und Energie werden bei der Produktion von Recycling-Papier eingespart.

Helfen auch Sie mit die Sammelquote zu erhöhen, denn Papierrecycling ist aktiver Umweltschutz.

 

Das gehört in die Papiertonne:

  • Zeitungen, Zeitschriften
  • Prospekte, Illustrierte
  • Bücher, Telefonbücher, Hefte (ohne Einband)
  • Schreib- und Kopierpapier
  • Papiertragetaschen sowie Papierverpackungen ohne Inhalt
  • Pappe und Kartonverpackungen (sofern nicht stark verschmutzt)
  • Rollenkerne von Küchenrollen oder Toilettenpapier

Das gehört NICHT in die Papiertonne:

  • Verschmutztes oder fettiges Papier
  • Nassfestes Papier (Taschentücher, Servietten, Küchenrollen)
  • Gewachstes oder beschichtetes Papier (Butterbrot- oder Wurstpapier)
  • Etiketten, Kohle-, Durchschlag- und Thermopapier
  • Milch- und Getränkekartons (Tetra Pak)
  • Tapeten (gebraucht oder neu)
  • Versandtaschen mit Plastikpolsterung
  • Aktenordner mit Metall-Leisten

Wussten Sie, dass…
…Papier bis zu sechs Mal recycelt werden kann?
…in Österreich rund 84% des Altpapiers zu neuen Papierwaren weiterverarbeitet werden?
…bei der Produktion von Recycling-Papier 70% weniger Wasser und 60% weniger Energie verbraucht werden als bei der Produktion von neuem, weißen Papier?

Restmüllsäcke

All jene Abfälle, die weder recyclebar noch kompostierbar sind, zählen zu Restmüll.

Dieser Restabfall landet zum Großteil in Müllverbrennungsanlagen, um sicherzustellen, dass nur für Gesundheit und Umwelt ungefährlicher Abfall auf Deponien abgelagert wird.

Bitte achten Sie darauf, nur nicht wiederverwertbare Abfälle in den Restmüll zu werfen, und helfen Sie, unsere Umwelt zu schonen.

 

Das gehört in den Restmüll:

  • Kehricht
  • Staubsaugerbeutel
  • Fleischreste, Knochen, Gräten
  • Katzenstreu (sofern nicht kompostierbar)
  • Hundekot (verpackt in Sackerl)
  • Wegwerfwindeln
  • Hygieneartikel und Hygienepapier (Taschentücher, Servietten, Küchenrollen)
  • Stark verschmutztes Butterbrot- oder Wurstpapier
  • Asche von Stein-, Braun-, Grillkohle und Koks
  • Zigarettenreste, Zigarettenasche

Das gehört NICHT in den Restmüll:

  • Bioabfälle
  • Altpapier, Karton
  • Altglas
  • Altmetalle, Konservendosen
  • Kunststoffverpackungen
  • Problemstoffe
  • Batterien, Akkus
  • Altkleider
  • Styropor-Formteile
  • Elektroaltgeräte
  • Bauschutt

 

Sie haben einen Haushalt mit erhöhtem Windelaufkommen?

Für Haushalte mit Babys (0 bis 3 Jahre) sowie für Inkontinente bietet die Marktgemeinde Grafenbach-St. Valentin zusätzliche Restmüllabfuhren an. Damit haben Sie monatlich die Möglichkeit, Ihre Windeln in Restmüllsäcken bequem zu entsorgen.

Bitte reichen Sie bei Bedarf das Formular Anmeldung zur Restmüll-Zusatzabfuhr am Gemeindeamt ein.

Die Termine für die Restmüll-Zusatzabfuhr erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung und Prüfung halbjährlich per Post zugestellt.

NÖLI - Der Sammelbehälter für Altspeiseöl und -fett

Der NÖLI ist Niederösterreichs beliebter Sammelbehälter für Altspeiseöl und -fett. Seine Leibspeisen sind Öl, Fett und Schmalz.

Das praktische, gelbe 3-Liter-Sammelgefäß erhalten Sie kostenlos bei den Altstoff-Sammelzentren der Gemeinden und Umweltverbände. Volle NÖLIs können bei den Sammelstellen gegen gereinigte Gefäße getauscht werden.

Wenn Sie den NÖLI mit gebrauchtem Altspeiseöl/-fett speisen, helfen Sie mit, die Umwelt zu entlasten und tragen dazu bei, dass Altspeiseöl und -fett zu Biodiesel wiederverwertet werden.

NÖLI – Der Sammelbehälter für Altspeiseöl und -fett
© Gerald Lechner

Das gehört in den NÖLI:

  • Altspeiseöl und -fett
  • Abgekühltes Frittier- und Bratenfett
  • Öle von eingelegten Speisen (z.B. Sardinen)
  • Butter- und Schweineschmalz
  • Verdorbene und abgelaufene Speiseöle und -fette

Das gehört NICHT in den NÖLI:

  • Mayonnaise
  • Dressing
  • Chemikalien
  • Motoröl und Mineralöl
  • Farben
  • Essensreste

Wussten Sie, dass…
…aus einem Kilogramm altem Speiseöl etwa 0,9 Liter Biodiesel entstehen?
…aus den in Niederösterreich gesammelten Mengen Altspeiseöl jährlich mehr als 1.000.000 Liter Biodiesel erzeugt werden?
…durch die Altspeiseölsammlung rund 3.000 Tonnen CO2 eingespart werden?

Tonne beschädigt?

Die Anforderung von neuen Müllbehältern bzw. der Antrag auf Austausch von beschädigten Mülltonnen kann schriftlich, telefonisch oder persönlich im Bürgerservice erfolgen.

Abgabestellen für Sperrmüll, Problemstoffe und Grünschnitt

Allgemeine Informationen

Seit dem Jahr 2022 wurden die Sperrmüll- und Problemstoffsammlung sowie Grünschnittabgaben im Bezirk Neunkirchen auf neue Beine gestellt.

An mehreren Standorten im Bezirk stehen Ihnen als Privatperson überregionale Wertstoffzentren (WSZ) und Altstoffsammelzentren (ASZ) zur kostenlosen Abfallentsorgung zur Verfügung. Die Abgabe von Abfällen aus gewerblichen Tätigkeiten ist jedoch nicht gestattet.

 

Wie läuft die Entsorgung bei den Wertstoffzentren, Altstoffsammelzentren und der Kompostieranlage ab?

Die Öffnungszeiten der Abgabestellen sind gestaffelt und liegen teilweise auch außerhalb der Normarbeitszeiten.

Die Zufahrten zu den jeweiligen Abgabestellen sind mit Schrankensystemen ausgestattet, welche zu den jeweiligen Öffnungszeiten mittels WSZ-Zutrittskarte geöffnet werden können.

Fachlich geschultes Personal prüft die Zulässigkeit der Entsorgung und unterstützt Sie bei der Wahl des richtigen Sammelcontainers für Ihren Abfall.

 

Bitte achten Sie darauf, die einzelnen Fraktionen getrennt voneinander zu entsorgen.

Um einen reibungslosen Betrieb bei den WSZ bzw. ASZ zu gewährleisten, ist es notwendig, dass beispielsweise Altholz, Eisen und Hartkunststoffe nicht vermischt mit sonstigem Sperrmüll abgeladen werden.

 

Was sind die Vorteile der neuen Sperrmüll- und Problemstoffsammlung?

Der enorme Mehrwert der WSZ bzw. ASZ liegt darin, dass die sehr aufwändig zu sortierenden Sperrmüllfraktionen nun getrennt nach Material erfasst werden und somit mit einer höheren Quote einem Recycling zugeführt werden können. Dadurch werden wiederum Rohstoffe und Ressourcen geschont.

Der Sperrmüll muss nicht mehr gehortet werden, bis es einen Abfuhrtermin in der Gemeinde gibt. Nun können Sie jede Woche zu den angeführten Öffnungszeiten in jedem der drei Sammelzentren Ihren Sperrmüll entsorgen.

Geben Sie dieser neueren, vielfältigeren Option eine Chance und nutzen Sie die umfangreichen Angebote für die Entsorgung Ihres Abfalls.

Wertstoffzentren

Diese Wertstoffzentren stehen Ihnen für die Entsorgung von Sperrmüll, Problemstoffen und Grünschnitt zur Verfügung:

WSZ Breitenau
Neben der Reinhalteverband Grüne Tonne GmbH
2624 Breitenau, an der B17

WSZ Schlöglmühl
Am Standort der FCC Neunkirchen Abfall Service GmbH
2640 Payerbach

WSZ Grottendorf
Neben der Kläranlage
2873 Feistritz am Wechsel, an der B54

 

Öffnungszeiten:

Die jeweiligen gültigen Öffnungszeiten finden Sie auf der Website des AWV Neunkirchen.

 

Folgende Abfälle können Sie zu den Öffnungszeiten kostenlos in allen drei Wertstoffzentren abgeben:

  • Sperrmüll:
    Holz, Hartkunststoffe, Eisenschrott, Buntmetall, Sperrmüll, Flachglas
  • Elektroaltgeräte:
    Kühlgeräte, Bildschirme, Elektroschrott groß, Elektroschrott klein, Gasentladungslampen, Batterien, Bleiakkumulatoren, Lithium-Ionen-Batterien
  • Problemstoffe:
    Altöl, Altfarben/Altlacke, Druckgaspackungen, Labor- und Chemikalienreste, Pflanzenbehandlungsmittel, Gebrauchte Öl-/Luftfilter, Altspeisefette
  • Grünschnitt:
    Baum- und Strauchschnitt, Grasschnitt, Laub

Auch außerhalb der Öffnungszeiten können Sie am WSZ Breitenau folgende Abfälle in den dafür vorgesehenen Behältern entsorgen:

  • Altpapier
  • Karton
  • Verpackungsglas weiß
  • Verpackungsglas bunt
  • Alttextilien
  • Tierkörper
ASZ Altendorf

Hinter dem Gemeindeamt Altendorf,
nach dem Spielplatz
2632 Altendorf

Folgende Abfälle können Sie zu den Öffnungszeiten kostenlos im ASZ Altendorf abgeben:

  • Sperrmüll:
    Holz, Hartkunststoffe, Eisenschrott, Buntmetall, Sperrmüll, Flachglas
  • Grünschnitt:
    Baum- und Strauchschnitt, Grasschnitt, Laub

Achtung: Die Annahme von Problemstoffen ist beim ASZ Altendorf nicht möglich.

Kompostieranlage Posch GmbH

Forststraße
2630 Ternitz

Folgende Abfälle können Sie zu den Öffnungszeiten kostenlos bei der Kompostieranlage Posch GmbH abgeben:

  • Grünschnitt:
    Baum- und Strauchschnitt, Grasschnitt, Laub

Achtung: Die Annahme von Sperrmüll oder Problemstoffen ist bei der Kompostieranlage Posch GmbH nicht möglich.

Glascontainer

Altglas ist ein wichtiger Rohstoff im Recyclingkreislauf. Es kann zu 100% in der Verpackungsglasindustrie wiederverwertet werden, aus gebrauchten Glasverpackungen entstehen so immer wieder neue. Dadurch werden große Mengen an Energie sowie Rohstoffe eingespart.

Zur Sammlung von Altglas stehen Ihnen zusätzlich zur Wertmülltonne im gesamten Gemeindegebiet mehrere Glassammelcontainer zur Verfügung. Darin können Sie gebrauchte Glasverpackungen getrennt nach Weiß- und Buntglas einfach und kostenlos entsorgen. 

Folgende Glascontainer stehen zur Altglas-Sammlung bereit: 

 

Grafenbach:

Aurieglgasse 14 beim “Betreubaren Wohnen”
Austraße 28 bei der Telefonzelle nahe der Firma Flich Ges.m.b.H.
Ernst Gruber-Straße 1 neben dem Gemeindeamt
Ernst Gruber-Straße 39A am Bauhof Grafenbach

    St. Valentin-Landschach:

    Kirchengasse 189 beim überdachten Müllplatz
    Obere Grenzgasse 17 neben der ehem. Firma Wlassak
    Paul-Kögler-Straße beim Parkplatz der Wohnhäuser


    Göttschach:

    A.Dorfstätter Gasse/Dorfstraße bei der Ortseinfahrt


    Oberdanegg:

    Danegger Dorfstraße 1 nahe des Ortsbrunnens

      Penk:

      Ortsgasse 1 gegenüber des Gasthaus Loibl
      WSZ-Zutrittskarte

      Die WSZ-Zutrittskarte berechtigt Sie zur Zufahrt bei den Wertstoffzentren, Altstoffsammelzentren und der Kompostieranlage Posch GmbH zu den jeweiligen Öffnungszeiten.

      Pro Haushalt ist eine Zutrittskarte vorgesehen. Diese WSZ-Zutrittskarte wurde Ihnen Anfang des Jahres 2022 postalisch übermittelt und ist ohne weiteres Zutun aktiviert und einsatzfähig.

      Neu zugezogen?

      Wenn Sie neu in das Gemeindegebiet von Grafenbach-St. Valentin zuziehen, erhalten Sie die WSZ-Zutrittskarte direkt bei Anmeldung Ihres Wohnsitzes im Bürgerservice.

       

      Karte verloren?

      Wenn Sie Ihre WSZ-Zutrittskarte verloren haben, wenden Sie sich bitte schriftlich, telefonisch oder persönlich direkt an das Bürgerservice.