Biotonne: Bioabfall muss plastikfrei werden!

Zuletzt aktualisiert: 04 März 2022

Was achtlos eingeworfen wird, muss mühevoll händisch aussortiert werden.

Problematisch ist dabei der zum Teil sehr hohe Anteil an Fehlwürfen in die Biotonne. Besonders Kunststoffe (z.B. unachtsam entsorgte Plastiksäcke) führen bei der Kompostierung zu enormen Schwierigkeiten und verursachen hohe Sortier- und Aussiebkosten.

Durch mechanisches Umsetzen des Biomülls im Zuge der Kompostierung entstehen aus Kunststoff und anderen Fremdstoffen immer kleinere Partikel und letztendlich beispielsweise Mikroplastik. Dieses Mikroplastik verbreitet sich in alle Bereiche der Umwelt und benötigt teils hunderte Jahre bis zum vollständigen Zerfall. Die negativen Auswirkungen durch in Mikroplastik enthaltene Giftstoffe – Weichmacher, Styrolverbindungen, Phthalate und andere – auf alle Lebewesen sind bislang nur schwer abzuschätzen.

 

Biologisch abbaubar ist nicht gleichbedeutend mit kompostierbar.

Auch Vorsammelhilfen aus sogenanntem Biokunststoff sind nicht gänzlich unproblematisch. Viele der als Biokunststoff gekennzeichneten Säcke sind zum Teil nur biologisch abbaubar, nicht aber kompostierbar, und brauchen somit Jahre, um vollständig zersetzt zu werden. Kleinstpartikel davon können ebenso Jahrzehntelang in der Umwelt zurückbleiben.

Wer dennoch nicht auf Vorsammelhilfen verzichten will, sollte ausschließlich kompostierbare Biomüllsäcke verwenden: Nur dünnwandige Maisstärkesäcke und Biomüllsäcke aus speziellem Kraftpapier sind problemlos kompostierbar.

 

Helfen auch Sie!

Alles was Sie in die Biotonne werfen, landet in Folge auf unseren Äckern und in unseren Gärten. Achten Sie, werte Bürgerinnen und Bürger, daher bitte besonders darauf, nur kompostierbare, verrottbare Abfälle in die Biotonne zu werfen.

Helfen Sie mit und tragen auch Sie dazu bei, unsere Umwelt für künftige Generationen zu bewahren. Für gesunde Böden und eine intakte Natur.

 

Das gehört in die Biotonne

 

Das gehört nicht in die Biotonne


Wussten Sie, dass…

 

…im Bezirk Neunkirchen pro Bürgerin und Bürger jährlich durchschnittlich rund 100 kg Biomüll gesammelt werden?

 

…aus dem gesammelten Biomüll in Breitenau am Steinfeld jährlich rund 3.000 t Qualitätskompost hergestellt werden?

 

…durch die Kompostierung im Bezirk Neunkirchen rund 3.200 t CO2-eq eingespart werden, die sonst durch Verbrennung der Abfälle entstehen würden?


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.