Gemeinderat beschliesst Bauinvestitionen

225.000 Euro werden rein in Straßenbau investiert

GEMEINDERAT BESCHLIESST BAUINVESTITIONEN


Neben dem Rechnungsabschluss waren die Investitionen in den Straßenbau 2017 die bestimmenden Themen der Gemeinderatssitzung vom 28. März in der Marktgemeinde Grafenbach-St. Valentin:


Beim Rechnungsabschluss berichtete Bürgermeisterin Mag. Sylvia Kögler, dass sich die Gemeindefinanzen auf soliden Grundlagen befänden: „Wir können für das Jahr 2016 einen Sollüberschuss von rund 138.000,- Euro ausweisen. Trotz einer Kreditaufnahme von Euro 700.000,- für den Volkschulausbau hat die Gemeinde eine ausreichende freie Finanzspitze, um auch in Zukunft Projekte für die Bevölkerung durchführen zu können“.


Vizebürgermeister und Straßenbauverantwortlicher Hermann Buchegger weiß dafür gleich eine gute Verwendung: Zwei Straßenzüge sollen in diesem Jahr überarbeitet werden – der Gartenfeldweg in Penk und die Kirchengasse in St. Valentin. Gesamtinvestition von 225.000,- Euro werden daher in diesem Jahr in den Straßenbau fließen. Zusätzlich wird noch eine Straße, jene in St. Valentin zur neuen Wohnhausanlage „Junges Wohnen“ ganz neu gemacht, die Ausschreibung dazu erfolgt aber erst. Eine Verordnung über den Namen der neuen Straße zum jungen Wohnen wurde aber schon beschlossen, so soll sie nach dem 22-Jahre lang amtierenden Altbürgermeister Paul-Kögler-Straße heißen.


In der Gemeinderatssitzung wurden Vereinssubventionen in der Höhe von Euro 9.095,- beschlossen. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.
Hier ein Auszug des Rechnungsabschlusses:
Einige Mehreinnahmen:

Kommunalsteuer                      15.200,--
Ertragsanteile                           93.000,--
Gebrauchsabgabe                       2.000,--
Aufschließungsabgabe               15.100,--
Kanaleinmündungsabgabe         17.200,--


Einige Minderausgaben:

Schulumlagen                          13.600,--
Treibstoff                                   3.700,--
Spenden, Subventionen              9.200,--
Flächenwidmungsplan                2.500,--
Bereich Müll                            10.000,--
Musikschulbeiträge                    3.700,--
NÖKAS Beitrag                          3.900,--

Darüber hinaus war Bürgermeisterin Sylvia Kögler zu den Gesprächen über das Investitionspaket für Gemeinden am 21. März 2017 ins Bundeskanzleramt eingeladen. Für ganz Österreich wurde bei diesem Gespräch ein Investitionspaket für Gemeinden für zusätzliche Investitionen von 1,7 Mio Euro beschlossen. Investiert werden soll in Gebäude, Straßen Schulen oder Kindergärten, es werden 25 % der Gemeindeinvestitionen direkt vom Bund refundiert, die Höchstgrenze ist mit Euro 20,- pro Einwohner einer Gemeinde gedeckelt. Für Grafenbach-St. Valentin ergibt das im kommenden Jahr eine zusätzliche Förderung von rund Euro 40.000,-.
 



zurück


copyright 2010 Marktgemeinde Grafenbach-St. Valentin by CP11 - design your business
Sitemap | Impressum | Datenschutz